Laser

Moderne Lasergeräte haben sich in der Dermatologie zunehmend etabliert. Der Vorteil der Behandlung mit Lasern begründet sich in der Spezialisierung der verschiedenen Laserstrahlen auf bestimmte Zielstrukturen. Die Zielstruktur, z.B. ein Gefäss oder eine störende Warze kann dadurch entfernt werden, ohne größeren Schaden oder Narben in der Umgebung zu erzeugen. Bevor eine Behandlung mit dem Laser erfolgt, wird zunächst in einem Beratungsgespräch die bestmögliche Therapie besprochen und geplant. Nach der Lasertherapie muss das behandelte Areale 6-8 Wochen vor Sonne geschützt werden.

Wir arbeiten mit folgenden Lasergeräten:

Rubinlaser

Ruby Star, Asclepion
Der Rubinlaser ist das Mittel der ersten Wahl zur Behandlung von gutartigen störenden bräunlichen Pigmentierungen der Haut im Gesicht, am Dekollete und an den Handrücken.
Durch die spezifische Wellenlänge mit extrem kurzer Pulsdauer und hoher Impulsenergie werden gezielt Pigmentpartikel zerstört, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen.
Durch das sehr geringe Risiko der Narbenbildung können gutartige pigmentierte Hautveränderungen, z.B. Altersflecken ausgezeichnet entfernt werden.
Nach der Behandlung bildet sich ein feiner Schorf, der durchschnittlich 5-10 Tage zum Abheilen benötigt.
Muttermale oder bösartige Pigmentflecken dürfen nicht gelasert werden.

Der Rubinlaser eignet sich zur Behandlung von:

  • Lentigo benigna (Altersflecken)
  • Lentigo simplex (Sommersprossen)
  • Cafe-au-Lait-Flecken
  • andere gutartige braune Pigmentflecken

KTP-Laser

IDAS , Alma – Laser
Der KTP-Laser stellt den Goldstandard für die Behandlung von kleinen störenden Blutgefässen und Blutschwämmchen dar. Hiermit können vor allem dünnere Äderchen und Blutschwämmchen im Gesicht und am Körper schnell, schmerzarm und narbenfrei entfernt werden. Dabei wird das umliegende Gewebe geschont. In Abhängigkeit von der Ausdehnung der Äderchen sind ein oder mehrere Behandlungen notwendig.

Der KTP-Laser eignet sich vor allem zur Behandlung von:

  • Angiome (Blutschwämmchen)
  • Couperose (erweiterte Äderchen im Gesichts-oder Halsbereich)
  • kleinsten Besenreisern
  • angeborenen Gefäßmalen

    Erbium-Yag-Laser

    Asclepion MCL 31

    Der Erbium-Yag-Laser ist ein gewebeschonender Laser zum präzisen Abtragen von gutartigen oberflächlichen Hautveränderungen und frühen Hautkrebsvorstufen. z.B.:

    • Fibromen (Stielwarzen)
    • seborrhoischen Keratosen (Alterswarzen)
    • Talgdrüsenhyperplasien (vergrösserte Talgdrüsen)
    • Warzen
    • Xanthelasmen (Fettablagerungen v.a. am Auge)
    • aktinischen Keratosen (Vorstufen für weissen Hautkrebs)

    Fraktionierte Lasertherapie mit dem Erbium-Yag-Laser

    Asclepion MCL 31
    Die sogenannte Fraxelbehandlung („Fraxeln“) stellt eine Sonderanwendung des Erbium-Yag Lasers mit einem Spezialhandstück dar. Durch einen besonderen Aufsatz wird der Laserstrahl in kleinste Spots aufgeteilt. Dies führt zu einer sehr guten Wirkung bei vergleichsweise deutlich reduzierten Nebenwirkungen. Das „Fraxeln“ ist momentan eine der besten und wirksamsten Optionen der Faltentherapie.
    • Faltenbehandlung (Skin resurfacing)
    • Aknenarben
    • Vorbehandlung der photodynamischen Therapie bei aktinischen Keratosen und M. Bowen